Datenschutz im Internet

Das Internet und die Jugend – ein neuer Ratgeber

Expertenaussagen zufolge sind am Tag drei Stunden Onlinezeit für Jugendliche völlig akzeptabel. Tatsächlich soll die Nutzung des Internets allerdings bei der Jugend höher sein als die akzeptierten drei Stunden, viel höher sogar.

Social-Media- Plattformen sind dabei für einen Großteil der jungen Menschen eine wichtige Säule der Kommunikation und kaum noch wegzudenken für den direkten Austausch der jungen Zielgruppe. Viele sehen das Thema mit dem Datenschutz nicht allzu eng, bezogen auf das Alter ist das heutzutage keine Seltenheit. Bereitwillig werden personenbezogene Daten preisgegeben – um im Netz schnell agieren zu können, heißt die Devise. Das nutzen natürlich die Anbieter der Plattformen schamlos aus und sammeln begierig Daten einer Zielgruppe, die in den kommenden Jahren aus wirtschaftlicher Sicht immer wichtiger wird.

Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit hat eine Onlinebroschüre herausgegeben, die Jugendlichen dabei helfen soll, ein datenschutzrechtliches Bewusstsein zu entwickeln. Darüber hinaus gibt die Broschüre wertvolle Tipps zur Regulierung des eigenen Verhaltens im Internet und schafft einen sinnvollen Überblick, ohne das Internet per se zu verteufeln oder Ängste zu schüren. Die Lektüre empfiehlt sich freilich nicht nur für die jugendliche Zielgruppe. Auch reifere Surfer tun gut daran, sich die zehn Kapitel immer mal wieder zu Gemüte zu führen – um vermutlich festzustellen, wie schlampig auch der vermeintlich erfahrene Internetnutzer im Alltag mit seinen Daten umgeht.

Kompakte Darstellung, klare Empfehlungen

Eine verständlich geschriebene Broschüre soll als Leitfaden dienen und für Surfer jeden Alters wichtige Dinge vermitteln. Privatsphäre schützen, keinen Ärger bekommen und es den Unternehmen nicht zu einfach machen, ihre Big-Data-Konten noch zu vergrößern.

Die Broschüre ist einfach aufgebaut und gibt praktikable und sinnvolle Tipps. Auch bereits erstellte Profile können damit im Nachhinein problemlos überarbeitet werden. Dabei werden die Jugendlichen auch mit sinnstiftenden Denkanstößen für ein richtiges Onlineverhalten versorgt. Und das – wie eingangs erwähnt – in einer Sprache, die sich explizit an jugendliche Surfer wendet. Aber mit Tipps, von denen garantiert jeder profitiert, der online unterwegs ist.

Hier geht es direkt zum Download der Broschüre.

Zurück

Hier bloggt die Redaktion Datenschutz & Datensicherheit des Verlags Mensch und Medien.